AGE OF DRINKS

AGE OF DRINKS

Age-of-Drinks-Header
Hast du dich jemals gefragt, womit sich die alten Römer berauscht haben? Oder ob sich schon die Pharaonen an erfrischendem Bier erfreuten?
Weil wir damit werben, das älteste alkoholische Getränk der Welt zu verkaufen, sind wir der Sache mit dieser kleinen Met(a)-Studie einmal auf den Grund gegangen.
Begib dich auf eine Zeitreise des Alkohols und finde heraus, wo und wann alle bekannten alkoholischen Getränke erfunden wurden. Viel Spaß!

Hard SeltzerHard Seltzer oder Hard Sparkling Alcohol Water ist eine Art Highball-Getränk (Drink auf Basis einer Spirituose mit kohlensäurehaltigen Filler), das Seltzer (kohlensäurehaltiges Wasser), Alkohol und häufig Fruchtaromen enthält. In den USA wird der Alkohol in der Regel durch Gärung von Rohrzucker hergestellt; manchmal wird auch gemälzte Gerste verwendet. Es ist ein relativ junges Trend-Getränk, welches besonders in den USA Anklang findet und dort als kalorienarme Alternative zu anderen alkoholischen Getränken beworben wird.

  • Ursprung: Australien
  • Alkoholgehalt: 1,1% Vol. – 5 % Vol.

Quellen: https://www.austriajuice.com/de/news-blog/hard-seltzer-der-neue-leichte-drink-mit-wenig-alkohol und https://en.wikipedia.org/wiki/Hard_seltzer

AlkopopsEin Alkopop ist ein alkoholhaltiges süßes Mischgetränk. Dabei werden verschiedene Spirituosen und Limonaden, Fruchtsäften oder anderen gesüßten Getränken miteinander vermischt, sodass der Alkohol geschmacklich durch die Süße überdeckt wird. Dieser besonders bei Jugendlichen sehr beliebte Trend führte letztlich dazu, dass man in Deutschland eine zu große Gefahr im geschmacklich verdeckten Alkohol sah und eine neue Alkopopsteuer einführte, die den Preis massiv verteuerte und den Trend beendete.

  • Ursprung: USA
  • Alkoholgehalt: 3% Vol. – 7% Vol.

Quellen: https://en.wikipedia.org/wiki/Alcopop und https://de.statista.com/infografik/14378/steuereinnahmen-aus-der-alkopopsteuer-in-deutschland/

Ein Sahnelikör ist ein Likör, zu dessen Zutaten Milchrahm und ein im Allgemeinen geschmacksintensiver Likör gehören. Der Bekannteste dieser Liköre ist Baileys Original Irish Cream, welcher einen Marktanteil von 50% an Sahnelikören besitzt. Bei diesem wird irischer Rahm mit irischem Whiskey gemischt, was schließlich zu diesem besonderen Geschmack führt.

  • Ursprung: Irland
  • Alkoholgehalt: 17% Vol.

Quellen: https://en.wikipedia.org/wiki/Cream_liqueur und https://de.wikipedia.org/wiki/Baileys

Limoncello ist ein Likör aus Zitronen und war lange Zeit nur eine unbekannte Besonderheit einer kleinen Region in Italien. Zur Herstellung werden die Aromen in der Form von ätherischen Ölen aus der Zitronenschale mit Alkohol extrahiert und der aromatisierte Alkohol mit einer Wasser-Zucker-Lösung verdünnt. Er dient oft als Digestif oder Aperitif und ist bekannt für seinen sommerlich-fruchtigen Geschmack an geselligen Abenden.

  • Ursprung: Italien
  • Alkoholgehalt: 30% Vol. – 35% Vol.

Quellen: https://en.wikipedia.org/wiki/Limoncello und https://www.millennium-bartending.de/spirituosen/limoncello/

Waragi ist ein traditionelles Getränk aus Uganda, welches aus Hirsen hergestellt wird und einen speziellen, gin-ähnlichen Geschmack hat. Dieses Rezept wurde von Generation zu Generation weitergegeben und ist ein geschätztes Getränk in Uganda. Als die britischen Siedler nach Uganda kamen, nannten sie diese Gin-ähnliche Spirituose “War Gin”, weil sie in Zeiten des Sieges und der Feierlichkeiten so beliebt war. Im Laufe der Zeit wurde der Name lokalisiert, bis er zu Waragi wurde.

  • Ursprung: Urganda
  • Alkoholgehalt: 30% Vol. – 40% Vol.

Quellen: https://www.ugandabreweries.com/our-brands/spirits/uganda-waragi  und https://en.wikipedia.org/wiki/Waragi

EierlikörEierlikör bzw. im speziellen Advocaat (ein Eierlikör mit bestimmten Voraussetzungen) ist ein traditionelles niederländisches alkoholisches Getränk, das aus Eiern, Zucker und Branntwein hergestellt wird. Das reichhaltige und cremige Getränk hat eine weiche, puddingartige Konsistenz. Der Name “Advocaat” ist auf eine Entdeckung von Eroberern in Brasilien zurückzuführen, wo Ureinwohner einen Vorgänger des Eierlikörs aus Avocados herstellten. Da Avocados Mangelware in Europa waren, wurden diese durch Eigelb ersetzt.

  • Ursprung: Niederlande
  • Alkoholgehalt: 14% Vol. – 20% Vol.

Quellen:https://de.wikipedia.org/wiki/Eierlik%C3%B6r und https://en.wikipedia.org/wiki/Advocaat

SambucaSambuca ist ein in der Regel farbloser, klarer Likör mit 38 bis 42 Volumenprozent Alkohol. Er wird mit Anis, Sternanis, Süßholz und anderen Gewürzen aromatisiert. Ursprünglich stammt der Likör aus dem Latium (Italien). Der Begriff leitet sich vom lateinischen Wort sambucus ab, was “Holunder” bedeutet. Das Wort sambuca wurde erstmals als Name eines anderen Holunderlikörs verwendet, der um 1850 von Luigi Manzi in Civitavecchia hergestellt wurde.

  • Ursprung: Italien
  • Alkoholgehalt: 38% Vol. – 42% Vol.

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Sambuca

PombeAls Pombe bezeichnet man Biersorten in Ostafrika, die traditionell durch Fermentieren von Getreide oder Bananen unter Zusatz von Getreide und Wasser hergestellt werden. In den Ländern Uganda, Kenia, Tansania, Ruanda und Burundi ist Pombe entweder ein rötlich-trübes, süß schmeckendes und Alkohol enthaltendes Getränk aus Bananen mit der Zugabe von verschiedenen Hirsearten oder es ist ein dickliches, fast breiartiges Getränk aus verschiedenen Hirsearten. Aufgrund seiner dicklichen Konsistenz ist Pombe als Getränk und gleichzeitig als Nahrungsmittel verwendet worden.

 

  • Ursprung: Ostafrika
  • Alkoholgehalt: 2% Vol. – 6% Vol.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Pombe

LongdrinkEin Longdrink oder Tall Drink ist ein alkoholisches Mischgetränk mit einem relativ großen Volumen (häufig 16-40 cl). Ein Longdrink besteht aus einem hohen Glas voll mit einem Mixgetränk. Shortdrinks sind in der Regel stärker, da beide Arten in der Regel die gleiche Menge Alkohol enthalten. Longdrinks sind daher im Allgemeinen stärker verdünnt als Shortdrinks. Klassische Beispiele hierfür sind Wodka-Lemon, Cuba Libre oder Gin-Tonic.

  • Ursprung: unklar
  • Alkoholgehalt: variabel

Quellen: https://www.paradisi.de/getraenke/longdrinks/ und https://en.wikipedia.org/wiki/Long_drink

Bourbon WhiskeyWhisky oder Whiskey ist eine Art destilliertes alkoholisches Getränk, das aus vergorener Getreidemaische hergestellt wird. An dieser Stelle stellen wir eine der bekanntesten Whisky-Arten, Bourbon, vor. Die Herstellung ist ebenfalls stark reglementiert. Beispielsweise muss das Destillat eine Getreidemischung mit mindestens 51 % Mais enthalten oder die Lagerung darf nur in neuen, ausgekohlten Eichenfässern erfolgen. Die größten Bourbon-Destillerien sind in Kentucky oder Tennessee. Darunter befindet sich auch der meistverkaufte Whiskey der USA, Jack Daniel’s.

  • Ursprung: Kentucky
  • Alkoholgehalt: 40% Vol. – 70% Vol.

Quellen: https://en.wikipedia.org/wiki/Bourbon_whiskey und https://en.wikipedia.org/wiki/Whisky

WermutWermut, im Französischen und Englischen Vermouth, ist ein mit Gewürzen und Kräutern aromatisierter und aufgespriteter Wein mit einem vorgeschriebenen Alkoholgehalt zwischen 14,5 und 21,9 Volumenprozent Alkohol und unterschiedlich hohem Zuckergehalt. Seinen Namen verdankt der Wermut dem Wermutkraut (Artemisia absinthium), das durch seine bitteren Aromastoffe den Geschmack deutlich prägt. Wermut wird als Aperitif getrunken, ist Bestandteil vieler Cocktails und wird auch zur Verfeinerung von Speisen genutzt. Bereits Anfang des 16. Jahrhunderts verkaufte Jeronimo Ruscelli, auch als Alessio Piemontese bekannt, Wermutwein in seiner Heimat. Als Erfinder des Wermuts im heutigen Verständnis gilt – vermutlich, da er dies erstmals in einem bedeutenden kommerziellen Umfang tat – gleichwohl Antonio Benedetto Carpano, der das aromatische Getränk 1786 in Turin zubereitete.

  • Ursprung: Turin (Italien)
  • Alkoholgehalt: 14,5% Vol. – 21,9% Vol.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Wermut_(Getr%C3%A4nk)

MoonshineDie amerikanische Regierung war eine der ersten großen Regierungen der Welt, die die Alkoholindustrie besteuerte und kontrollierte. Die Besteuerung und Regulierung führte zu der Entstehung des Moonshine. Kurz nach der Amerikanischen Revolution begannen die Vereinigten Staaten mit der Besteuerung von Spirituosen und Branntwein. Der Begriff “Moonshine” kommt daher, dass die illegalen Spirituosen bei Mondschein hergestellt wurden. In allen Teilen Amerikas arbeiteten die ersten Schnapsbrenner nachts an ihren Brennblasen, um nicht von den Behörden entdeckt zu werden. Im Jahr 1920 freuten sich die Schwarzbrenner im ganzen Land: Die Prohibition wurde landesweit eingeführt. Legaler Alkohol war nirgendwo mehr erhältlich. Über Nacht wurde illegaler Schnaps zu einem der profitabelsten Geschäfte in Amerika.

  • Ursprung: USA
  • Alkoholgehalt: 40% Vol. – 80% Vol.

Quellen: https://www.belleislecraftspirits.com/story/history-moonshine-united-states

SteinhaegerSteinhäger ist eine der klassischen deutschen Spirituosen. Sein Ursprung reicht bis ins 15. Jahrhundert zurück. Dieses reine Produkt besteht ausschließlich aus Wacholderbeeren, Wacholderdestillat, reinem Getreidealkohol und frischem Quellwasser, ganz ohne fremde Zusatzstoffe. Ihren Namen gab der aromatisierten Spirituose die ostwestfälische Gemeinde Steinhagen am Südhang des Teutoburger Waldes. Dort entwickelten sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts insgesamt 20 Hausbrennereien, die Wacholderwasser und Wacholderöl herstellten. Im 21. Jahrhundert stellen dort noch zwei Brennereien den Steinhäger her.

 

  • Ursprung: Steinhagen (Deutschland)
  • Alkoholgehalt: 38% Vol.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinh%C3%A4ger und http://www.obelode.de/steinhagen_steinhaeger/

TequilaTequila gehört zur Gattung Mezcal und ist die bekannteste Mezcal-Sorte. Während Mezcal aus etwa 100 verschiedenen Agavensorten hergestellt werden kann, darf für die Herstellung von Tequila nur die Blaue Weber Agave verwendet werden. Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden Agavenbränden ist der Herstellungsprozess: Bei der Tequila-Herstellung werden die Agaven in einem Ofen gegart und bei der Mezcal-Herstellung in einem Erdloch. Aus diesem Grund schmeckt Tequila auch milder als sein rauchiger Vorfahre. Im Jahr 1758 begann die Familie Cuervo mit der Destillation von Tequila und 1873 folgte die Familie Sauza. Sowohl Cuervo als auch Sauza gehören nach wie vor zu den beliebtesten Tequila-Marken auf dem Markt.

  • Ursprung: Mexiko
  • Alkoholgehalt: 37,5% Vol. – 40% Vol.

Quelle: https://www.delish.com/kitchen-tools/a36167100/history-of-tequila/

SektSekt ist eine deutsche Bezeichnung für einen bestimmten Schaumwein. Der überwiegende Teil der Sektproduktion (etwa 95 %) wird nach einer bestimmten Methode hergestellt. Der Grundwein und die Dosage müssen aus demselben Anbaugebiet stammen. Billiger Sekt, der mit CO2-Injektion hergestellt wird, darf nicht als Sekt bezeichnet werden, sondern als Schaumwein, oder Perlwein.

  • Ursprung: Europa
  • Alkoholgehalt: mind. 10% Vol.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Sekt

ProseccoProsecco ist ein italienischer, rechtlich geschützter Qualitäts-Schaumwein, -Perlwein oder -Stillwein, der in einem großen Gebiet hergestellt wird, das sich über neun Provinzen in den Regionen Venetien und Friaul-Julisch-Venetien erstreckt, und der nach dem Dorf Prosecco in der Provinz Triest in Italien benannt ist. Ein sehr ähnlicher Vorgänger war im römischen Reich sehr beliebt. Sogar die Gattin eines Kaisers begründete ihr langes Leben (87 Jahre) mit dem Getränk und bezeichnete es als „Elixier für ein langes Leben“.

  • Ursprung: Provinz Triest, nördliches Italien
  • Alkoholgehalt: mind. 10,5% Vol.

Quellen:https://www.vicampo.de/weinlexikon/prosecco und https://en.wikipedia.org/wiki/Prosecco

Gin TonicGin war ursprünglich ein medizinisches Getränk, das von Mönchen und Alchemisten in ganz Europa, vor allem in Süditalien und den Niederlanden, aus Trauben- und Getreidedestillaten hergestellt wurde. Später kam in England Gin nach der Einführung von “Genever” auf, einem holländischen und belgischen Schnaps, der ursprünglich ein Arzneimittel war und von Soldaten nach einem Krieg mit nach England gebracht wurde. Die Herstellung von Gin erfolgt aus beliebigen kohlenhydrathaltigen Ausgangsstoffen, meist Getreide oder Melasse. Gin erhält seinen charakteristischen Geschmack aus der Aromatisierung mit Gewürzen, darunter vor allem Wacholderbeeren und Koriander.

  • Ursprung: Mitteleuropa
  • Alkoholgehalt: mind. 37,5% Vol.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Gin und Verordnung (EU) 2019/787 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. April 2019

PastisPastis ist eine Spirituose aus Anis mit Ursprung in Frankreich und enthält typischerweise 40 bis 45 Volumenprozent Alkohol. Grundzutat war ursprünglich Anis. Doch wird meist der aus China und Vietnam stammende Sternanis verwendet. Weitere Zutaten sind Zucker, Fenchelsamen, Süßholzwurzeln, verschiedene andere Kräuter (wie Thymian, Salbei, Beifuß, Bohnenkraut, Kreuzkümmel, Tausendgüldenkraut), Wasser und Alkohol. Pastis gilt als typisch französischer Schnaps, der vor allem im Süden Frankreichs verbreitet ist. Tatsächlich handelt es sich um eine relativ junge Entwicklung. Im März 1915 wurden Herstellung, Vertrieb und Konsum der Thujon-haltigen Kräuterspirituose Absinth sowie von ähnlichen Spirituosen, beispielsweise den Anislikören, verboten. In der Provence stellten Bauern heimlich einen Ersatz für den verbotenen Absinth her. Sein Name stammt vom okzitanischen Wort pastís ab, beziehungsweise vom französischen pastiche, was ‚Nachahmung‘ bedeutet.

  • Ursprung: Provence (Frankreich)
  • Alkoholgehalt: 40% Vol. – 45% Vol.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Pastis

MaraschinoMaraschino ist ein Kirschlikör, der aus Maraska-Kirschen hergestellt wird, einer ursprünglich dalmatinischen, intensiv schmeckenden Sauerkirschsorte. Er ist klar und farblos, hat einen Alkoholgehalt von um die 30 % vol und ein würziges Kirscharoma mit einer deutlich wahrnehmbaren Bittermandelnote. Der Likör wird nicht mit Zusatz von Fruchtsaft hergestellt, sondern erhält sein Kirscharoma aus dem Destillat vergorener oder kalt ausgezogener Maraska-Kirschen. Der Bittermandelgeschmack soll auf die Mitverwendung zerkleinerter Kirschkerne zurückgehen. Die erste Brennerei für den Maraschinolikör wurde 1736 in Zadar gegründet. Der erste Nachahmer war der Kaufmann Girolamo Luxardo, weitere wie Vlahov folgten. 1829 erhielt Luxardo das Privileg zur Alleinherstellung des Likörs.

  • Ursprung: Kroatien
  • Alkoholgehalt: 30% Vol.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Maraschino

SangriaSangria ist eine auf der Iberischen Halbinsel in den beiden Ländern Spanien und Portugal gesetzlich geschützte Bezeichnung für ein aromatisiertes Wein-Mischgetränk, die in etwa einer Bowle entspricht. Der Name bedeutet sinngemäß „Aderlass“ und bezieht sich auf die rote Farbe (von sangre = Blut). Die traditionelle Mischung eines Sangria besteht aus zwei Dritteln Rotwein, dem ein Drittel Mineralwasser oder Fruchtsaft, in kleine Stücke zerschnittene Zitrusfrüchte, Zucker, Gewürze und fallweise auch Branntwein hinzugefügt werden. Auch wenn die Sangria bei den Touristen Spaniens und Portugals sehr beliebt ist, wird sie von den Einheimischen nicht sehr oft konsumiert.

  • Ursprung: Spanien
  • Alkoholgehalt: 5% Vol. – 12% Vol.

Quellen: https://glossar.wein.plus/sangria und https://en.wikipedia.org/wiki/Sangria

KrupnikKrupnik ist ein traditioneller Honig-Likör, der vor allem in Polen und Litauen populär ist. Er besteht aus Alkohol (Neutralalkohol, Wodka oder Kornbrand), Wasser, Zucker und/oder Honig und wird mit bis zu 50 unterschiedlichen Kräutern gesüßt und aromatisiert. Liegt der Alkoholgehalt über 37,5 % und wird als alkoholische Basis ausschließlich Wodka verwendet, so kann Krupnik auch als „Honig-Wodka“ verkauft werden.

 

 

  • Ursprung: Polen
  • Alkoholgehalt: 30% Vol. – 40% Vol.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Krupnik

Kefir naturKefir ist ein dickflüssiges Sauermilchprodukt mit einem geringen Gehalt an Kohlensäure und Alkohol. Ähnlich wie Joghurt entsteht Kefir durch einen Gärungsprozess (Fermentation), an dem aber neben Milchsäurebakterien auch Hefen beteiligt sind, die Kohlensäure und Alkohol bilden. Charakteristisch für die Herstellung ist auch die Verwendung von festen Kefirkörnern. Nachdem Kefir außerhalb der Kaukasus-Region zunächst wenig Verbreitung gefunden hatte, wurde er ab 1908 in Russland von Ärzten als heilsames Getränk Patienten mit z.B. Darmbeschwerden verabreicht und ist bekannt für eine sehr gute Verdaulichkeit.

 

  • Ursprung: Kaukasus (Georgien)
  • Alkoholgehalt: 0,2% Vol. – 2% Vol.

Quellen: https://www.kefir.at/geschichte.php und https://de.wikipedia.org/wiki/Kefir

Portwein SherrySherry ist ein verstärkter Wein aus weißen Trauben, die in der Nähe der Stadt Jerez de la Frontera in Andalusien, Spanien, angebaut werden. Sherry wird in einer Vielzahl von Stilen hergestellt. Sie reichen von leichten Versionen, die weißen Tafelweinen ähneln, bis hin zu dunkleren und schwereren Versionen, die während ihrer Reifung im Fass oxidieren. Der Begriff leitet sich aus der altertümlichen Bezeichnung der Ursprungsstadt (Sherish) her.

 

 

  • Ursprung: Andalusien (Spanien)
  • Alkoholgehalt: 15% Vol. – 18% Vol.

Quellen: https://www.rumundco.de/magazin/sherry/ und https://en.wikipedia.org/wiki/Sherry

RumRum diente ursprünglich als Möglichkeit, die Abfälle der Zuckerproduktion irgendwie zu verwerten. Denn auf 2 kg. hergestellten Zucker, entfiel ca. 1 kg. Melasse, was bisher immer vernichtet werden musste. Ein Gemisch von Melasse oder gehäckseltem Zuckerrohr, Zuckerrohrsaft und Wasser ergibt die sog. Maische. Für eine anschließende Gärung wird die Maische fermentiert und bekommt danach einen Alkoholgehalt von etwa 4 –  5 % Vol.. Dieser Zuckerwein wird destilliert und schließlich mit Wasser verdünnt, wodurch man weißen Rum erhält.

  • Ursprung: Karibik
  • Alkoholgehalt: 65% Vol. – 75% Vol.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Rum

BärwurzDer Bärwurz ist ein klarer, hochprozentiger Schnaps des Bayerischen Waldes und des Vogtlandes, der aus einer der beiden dort heimischen Gewürz- und Heilpflanzen Bärwurz oder Alpen-Mutterwurz hergestellt wird. Es ist eine sehr regionale Spirituose die meist als Digestif serviert wird. Zur Herstellung wird nur die Wurzel verwendet, die bis zu acht Jahre heranwachsen muss. Die gesammelten Wurzeln werden gewaschen und zerkleinert, anschließend in einem Mazeriergefäß weiter aufgeschlossen, wobei die typischen Aromastoffe der Bärwurz mit hochprozentigem Alkohol extrahiert werden.

  • Ursprung: Bayern
  • Alkoholgehalt: 38% Vol.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%A4rwurz_(Spirituose)

CalvadosCalvados ist ein bernsteinfarbener Apfelbranntwein aus der Normandie. Der Name des Getränks leitet sich ab von seiner geschützten Herkunftsbezeichnung, dem Département Calvados. Calvados dürfen sich nur die Cidre- oder Poiré- (Birnenmost)-Brände nennen, die aus einer Region von elf genau festgelegten Anbaugebieten der Normandie stammen. Er wird durch weitere Destillationsverfahren von Cidre gewonnen.

  • Ursprung: Normandie
  • Alkoholgehalt: 40% Vol. – 45% Vol.

Quellen: https://www.conalco.de/ratgeber/calvados-ratgeber/calvados-mehr-als-400-jahre-geschichte und https://de.wikipedia.org/wiki/Calvados_(Getr%C3%A4nk)

CognacCognac ist eine Brandwein-Sorte, die nach der Gemeinde Cognac in Frankreich benannt ist. Er wird in der umliegenden Weinbauregion in den Departements Charente und Charente-Maritime hergestellt. Die Herstellungsmethoden und die Namensgebung sind strengen gesetzlichen Anforderungen unterworfen. Dieser Weinbrand wurde im Zuge der Besiedlung Amerikas erstmals hergestellt, da herkömmliche Weine auf den langen Seefahrten aufgrund des geringen Alkoholgehalts häufig verdunsteten oder sich stark konzentrierten.

  • Ursprung: West-Frankreich
  • Alkoholgehalt: mind. 40% Vol.

Quellen: https://www.ralf-zindel.de/cognac/cognac-geschichte/ und https://en.wikipedia.org/wiki/Cognac

CachacaCachaça ist eine Spirituose, die aus fermentiertem Zuckerrohrsaft hergestellt wird und als beliebteste Spirituose Brasiliens bekannt ist. Sie ist ein Hauptbestandteil des berühmten Cocktails Caipirinha und deshalb öfter gebräuchlich als man vermuten könnte. Seinen Ursprung fand das Getränk mit der Einfuhr der ersten Zuckerrohrpflanzen nach Brasilien durch portugiesische Kolonisten.

  • Ursprung: Gebiet des heutigen Brasiliens
  • Alkoholgehalt: 38% Vol. – 48% Vol.

Quellen: https://en.wikipedia.org/wiki/Cacha%C3%A7a und http://www.therumauthority.com/rum-101/cachaca/

AmarettoAmaretto (italienisch für “ein wenig bitter”) ist ein süßer italienischer Likör, der seinen Ursprung in Saronno hat. Je nach Marke wird er aus Aprikosenkernen, Bittermandeln, Pfirsichkernen oder Mandeln hergestellt und dem Likör seinen mandelartigen Geschmack verleiht. Als Getränk kann Amaretto allein getrunken, als Zutat für verschiedene beliebte Mischgetränke verwendet oder dem Kaffee zugesetzt werden. Die Entstehung des beliebten Getränks soll mit einer romantischen Geschichte verbunden sein. Bernardino Luini, ein passionierter Maler und Schüler von Leonardo da Vinci, wurde im Jahre 1525 nach Saronno geschickt, einem kleinen Städtchen in der Nähe Mailands, um für den Orden Santa Maria delle Grazie ein Gemälde der Madonna zu malen. Auf der Suche nach dem geeigneten Modell traf er auf eine hübsche Italienerin, die sich auch prompt in ihn verliebte. Als Zeichen ihrer Liebe brannte sie dem Angebeteten einen süßen Mandellikör. Der erste Amaretto ward geboren.

  • Ursprung: Italien
  • Alkoholgehalt: 25% Vol. – 29% Vol.

Quellen: https://www.kuechengoetter.de/warenkunde/amaretto und https://en.wikipedia.org/wiki/Amaretto

MamajuanaMama Juana (oder Mamajuana) ist ein gewürztes alkoholisches Getränk, das durch Aufgießen einer Mischung aus Rum, Rotwein und Honig mit Baumrinde und Kräutern hergestellt wird. Der Geschmack ähnelt dem von Portwein und die Farbe ist tiefrot. Er stammt ursprünglich aus der Dominikanischen Republik. Die spezifischen Kräuter, aus denen Mamajuana besteht, wurden ursprünglich von den einheimischen Taíno als Kräutertee zubereitet; nach Kolumbus wurde dem Rezept Alkohol zugefügt. Somit ist es eines der ersten alkoholischen Getränke Amerikas und ist heutzutage in jedem dominikanischen Haushalt zu finden. Es wird meist als Digestif in Shotform getrunken.

 

  • Ursprung: Dominikanische Republik
  • Alkoholgehalt: 30% Vol. – 35% Vol.

Quellen: https://karibik-shop.ch/specials/mamajuana-das-nationalgetraenk-der-dominikaner/ und https://en.wikipedia.org/wiki/Mama_Juana

FruchtweinObstwein / Fruchtwein ist ein alkoholhaltiges Getränk, das durch einen Gärprozess aus Obst oder Früchten – mit Ausnahme von Weinbeeren – gewonnen wird. Grundsätzlich kann fast jede für den menschlichen Genuss geeignete Frucht als Ausgangsstoff für einen Fruchtwein dienen. Warum meist Weintrauben dafür verwendet werden, hat verschiedene Gründe. Die Weinrebe ist sehr robust und wächst auf nährstoffarmen Böden. Der Traubensaft weist einen sehr hohen Zuckeranteil auf, eine Voraussetzung für einen hohen Alkoholgehalt, was wiederum eine lange Haltbarkeit bewirkt. Bis ins Mittelalter war Honig fast das einzige Süßungsmittel und wurde alleine oder zusammen mit Früchten ebenfalls zu Wein verarbeitet (Met). Die Weintraube ist hauptsächlich wegen ihres ausgewogenen Verhältnisses zwischen Säure und Zucker zur Weinbereitung geeignet.

  • Ursprung: verschieden, je nach Frucht
  • Alkoholgehalt: 5% Vol. – 18% Vol.

Quellen: https://www.fruchtwein.org/geschichte.html, https://de.wikipedia.org/wiki/Obstwein und https://www.narzt.at/de/was-sind-fruchtweine/

Portwein SherryMadeira ist ein aufgespriteter Wein, der auf den portugiesischen Madeira-Inseln vor der Küste Afrikas hergestellt wird. Madeira wird in verschiedenen Varianten hergestellt, von trockenen Weinen, die als Aperitif getrunken werden können, bis hin zu süßen Weinen, die üblicherweise zum Dessert getrunken werden. Durch seine Teiloxidation ist der besondere Wein ein Nationalgetränk auf Madeira und soll zufällig entstanden sein. Seefahrer berichteten, dass der Wein nach dem Überseetransport durch die Tropen eine positive Geschmacksveränderung bekam, weshalb fortan solche Transporte absichtlich durchgeführt wurden.

  • Ursprung: Insel Madeira (Portugal)
  • Alkoholgehalt: 17% Vol. – 22% Vol.

Quellen: https://www.picotours.de/de/madeira/news/news-details/typische_getraenke_madeira_Poncha_probieren.html und https://en.wikipedia.org/wiki/Madeira_wine

KornbrandKornbrand (oder einfach “Korn”) ist ein deutsches farbloses Destillat, das aus vergorenen Getreidekörnern hergestellt wird. Der Zusatz von Lebensmittelfarbstoffen, Aromastoffen oder Süßungsmitteln ist nicht erlaubt. Während es zu seiner Entstehung in seiner Geburtsstätte, Nordhausen, als ein großer Konkurrent der ansässigen Bierbrauereien kurzzeitig verboten wurde, stellt es heutzutage eine beliebte Spirituose in Deutschland dar.

  • Ursprung: Nordhausen, Deutschland
  • Alkoholgehalt: mind. 32% Vol.

Quellen: https://www.essen-und-trinken.de/kornbrand und https://de.wikipedia.org/wiki/Kornbrand

AquavitAkvavit oder Aquavit ist eine destillierte Spirituose, die hauptsächlich in Skandinavien hergestellt wird, Akvavit wird aus Getreide oder Kartoffeln destilliert und mit einer Vielzahl von Kräutern aromatisiert. Er ist auch in Norddeutschland beliebt und charakterisiert sich insbesondere durch den vorherrschenden Kümmelgeschmack.

  • Ursprung: Skandinavien
  • Alkoholgehalt: 37,5% Vol.

Quellen: https://nordicspirits.com/de/was-ist-aquavit und https://en.wikipedia.org/wiki/Akvavit

GeneverGenever ist der traditionelle Wacholderschnaps in den Niederlanden, Belgien und den angrenzenden Gebieten in Nordfrankreich und Nordwestdeutschland. Offiziell darf die Bezeichnung Jenever/Genever/Genièvre nur verwendet werden, wenn das Erzeugnis regelkonform in Belgien, den Niederlanden, in Teilen Frankreichs und in Teilen Deutschlands hergestellt wird. Gin wurde in England nach der Einführung von Genever auf der Insel entwickelt. Somit ist Genever der Vorgänger des Gin und geschmacklich ähnlich.

  • Ursprung: Niederlande
  • Alkoholgehalt: mind. 35% Vol.

Quellen: https://cocktailbart.de/spirituosen/genever/ und https://en.wikipedia.org/wiki/Jenever

Mezcal AgavenDer rau und rauchig schmeckende Mezcal gilt als Nationalgetränk Mexikos. Nur etwa ein Viertel aller 400 Agavensorten darf in der Mezcal-Herstellung verwendet werden. Mezcal muss zu mindestens 51% aus dem Saft dieser 100 zugelassenen Agavensorten destilliert werden. Der restliche Alkoholgehalt darf auch durch Zugabe von Fremdzucker gewonnen werden. Der Name Mezcal stammt von dem Nahuatl- (oder Azteken-) Wort “mexcalli”, das für eine im Ofen gebratene Agave steht. Es wird angenommen, dass die spanischen Eroberer den mexikanischen Ureinwohnern vor über 400 Jahren die Destillationstechnik beibrachten und der erste Mezcal in dieser Zeit entstand. Die bekannteste Mezcal-Sorte ist der Tequila.

  • Ursprung: Mexiko
  • Alkoholgehalt: 40% Vol.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Mezcal und https://overproof.com/2020/03/06/mezcal-what-and-where-did-it-come-from/

PiscoPisco ist ein farbloser oder gelblich bis bernsteinfarbener Branntwein, der in den Weinbauregionen Perus und Chiles hergestellt wird und dort als Nationalgetränk gilt. Er wird durch Destillation von vergorenem Traubensaft zu einer hochprozentigen Spirituose hergestellt und wurde von spanischen Siedlern als Alternative zu Orujo, der aus Spanien importiert wurde, entwickelt. Er hatte den Vorteil, dass er aus reichlich im Inland angebauten Früchten hergestellt werden konnte und weniger alkoholische Getränke in entlegene Gebiete transportiert werden mussten. Die meistverwendete Traubensorte ist “Muskateller”.

  • Ursprung: Südamerika
  • Alkoholgehalt: 38% Vol. – 48% Vol.

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Pisco

ArmagnacArmagnac ist eine geschützte Herkunftsbezeichnung für in der Gascogne in Frankreich hergestellten Weinbrand (Brandy). Nach einer Verordnung von 1909 sind rund 15.000 ha Rebfläche in den Départements Gers, Landes und Lot-et-Garonne zur Armagnac-Herstellung zugelassen. Armagnac wird oft als kleiner Bruder des berühmteren Cognac bezeichnet. Allerdings reicht die Cognac-Herstellung nur in das 17. Jahrhundert zurück. Das Brennen von Armagnac hingegen wurde bereits 1461 urkundlich erwähnt, als im Gebiet des heutigen Département Landes eine Brennerei zu seiner Erzeugung genehmigt wurde. Im Gegensatz zu Cognac wird Armagnac nicht im Doppelbrandverfahren, sondern in einem einzigen Brenndurchgang destilliert. Anschließend erfolgt für drei bis 20 Jahre die Lagerung in Eichenholzfässern. Je länger die Lagerung, desto höher die Qualitätsstufe. Der Mindestalkoholgehalt beträgt 40 Volumenprozent.

  • Ursprung: Frankreich
  • Alkoholgehalt: 40% Vol.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Armagnac_(Weinbrand)

WodkaVodka (polnisch: wódka, schwedisch: Wodka) ist ein klares, destilliertes alkoholisches Getränk. Vodka wird aus einem stärkehaltigen Rohstoff landwirtschaftlichen Ursprungs gebrannt. Am häufigsten werden Roggen, Weizen und Kartoffeln als Basis für die Herstellung von Vodka verwendet. Die weltweit erste schriftliche Erwähnung des Getränks und des Wortes “Wodka” erfolgte 1405 durch den Urkundenschreiber Akta Grodzkie in den Gerichtsakten der Pfalz von Sandomierz in Polen, wo es sich zu einem beliebten Getränk entwickelte. Das Wort in kyrillischer Schrift erschien erstmals 1533, als es um ein medizinisches Getränk ging, das von russischen Kaufleuten aus Polen nach Russland gebracht wurde.

  • Ursprung: Polen
  • Alkoholgehalt: 37,5 % Vol. – 40% Vol.

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Vodka

Ostpreussischer BaerenfangBärenfang ist ein reiner Honig-Likör auf Basis von Wodka und Honig, dessen Tradition bis ins dunkle Mittelalter zurückgeht. Aus dieser Zeit stammt auch sein Name: Weil damals die Bären Honig aus den Bienenstöcken raubten, mischten die Bauern aus Wodka und Honig ein aromatisches Getränk, um die Tiere von den Bienenstöcken abzulenken. Die listige Idee ging auf. Die Bären verzichteten auf den Honig und tranken den alkoholischen Mix, den man seitdem “Bärenjäger” oder auch Bärenfang nennt.

 

  • Ursprung: Ostpreußen (Polen)
  • Alkoholgehalt: 20% Vol. – 45% Vol.

Quellen: https://metmarkt.de/met/baerenjaeger-honiglikoer-baerenfang/ und https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%A4renfang